Home - Fremdgehen - Fremdgehen verarbeiten – Das musst Du wissen
Fremdgehen verarbeiten

Fremdgehen verarbeiten – Das musst Du wissen

Fremdgehen verarbeiten – So ziemlich der größte Betrug, den man in einer Beziehung erleben kann, ist ein Seitensprung. Je nachdem, ob es sich um einen Ausrutscher oder ein manifestiertes Interesse an wechselnden Sexualerlebnissen handelt, wird es sich dabei um einen One-Night-Stand oder eine Affäre handeln. Unabhängig davon, was von beidem der Fall ist, ist der Vertrauensbruch natürlich riesig – und man wird Probleme bekommen, sich in der Beziehung wieder wohlzufühlen. Deshalb ist es unglaublich wichtig, dass man irgendwie in der Lage ist, das Fremdgehen verarbeiten zu können.

Dabei handelt es sich allerdings um keinen leichten Weg, sondern einen, der extrem schwer und möglicherweise sogar zu schwer werden kann. Hat Dich Dein Partner betrogen, so musst Du Dir einige Dinge genau überlegen. Gemeint ist, dass Du Dir Gedanken darüber machst, wie es dazu kommen konnte und was bei Euch falsch gelaufen ist, dass es Deinen Partner in einen Seitensprung gezogen hat.

Fremdgehen verarbeiten: Willst Du das Fremdgehen verarbeiten?

Grundsätzlich handelt es sich dabei zunächst um eine persönliche Einstellungssache, wie Du mit dem Seitensprung umgehst. Manche Menschen reagieren zutiefst verletzt, andere gehen selbst fremd, um sich zu rächen. Wiederum andere reagieren tatsächlich nicht sonderlich beeindruckt. Und natürlich gibt es auch Menschen, die dadurch völlig aggressiv werden und auf den Partner losgehen – oder ihn direkt im Streit verlassen.

Doch welche Reaktion ist die Richtige, wenn Du Fremdgehen verarbeiten möchtest? Die Antwort ist simpel: Die erste Reaktion sollte immer die sein, die Deinem Gemüt entspricht. Du hast durchaus das Recht, Dich aufzuregen, genauso zu trauern und auch, Deinem Partner Vorwürfe zu machen. Er oder sie hat eine Grenze überschritten, die nicht hätte überschritten werden dürfen. Und genau deshalb entscheidest Du auch im ersten Moment, wie Du nun weiter mit Deinem Partner verfahren und das Fremdgehen Verarbeiten angehen möchtest.

Fremdgehen verarbeiten: mit oder ohne Partner?

Sofern Dein Partner reumütig ist, kannst Du letztlich entscheiden, ob Du die Beziehung weiterführen möchtest oder nicht. Das ist die erste Weiche, die Du für Dich und Deine Zukunft stellen musst. Habt Ihr Euch einfach überlebt oder war der Fehltritt moralisch so schlimm, dass eine gemeinsame Zukunft ausgeschlossen ist? Dann trenne Dich. Oder denkst Du, dass die Beziehung trotz Seitensprung weitergehen kann? Dann bleib mit Deinem Partner zusammen, aber tu dabei nicht so, als wäre alles wie vorher. Schließlich ist etwas Gravierendes zwischen Euch passiert, was auch einer Würdigung in Form Eures Verhaltens bedarf. Schließlich wirst Du wahrscheinlich eine ganze Zeit brauchen, bis Du das Fremdgehen verarbeiten und Vertrauen zu Deinem Partner wieder aufbauen kannst.

Fremdgehen verarbeiten: Nimm Dir die Zeit, die Du brauchst

Wenn Du Dich dazu entschließt, die Beziehung mit Deinem Partner weiterzuführen, dann geht es auf jeden Fall langsam an. Nimm Dir genau die Zeit, die Du brauchst, um das Fremdgehen verarbeiten und Deinen Partner als solchen wieder akzeptieren zu können. Es ist durchaus okay, wenn Du Dich in den nächsten Wochen ihm gegenüber nicht so offen und vertraut verhältst, wie das bisher der Fall war. Stattdessen solltest Du erst einmal für Dich diese Nachricht verdauen. Und selbst wenn Du dann noch irgendwann nachträglich zum Schluss kommen solltest, dass ein Fortbestand der Beziehung keinen Sinn mehr macht, dann ist das völlig okay. Dann trennst Du Dich eben zu diesem Zeitpunkt erst von Deinem Partner.

Wenn Du jedoch an einem Fortbestand der Beziehung interessiert bist, muss es Dir im Laufe der Zeit gelingen, auch wirklich das Fremdgehen verarbeiten zu können. Sonst wird es immer als Barriere zwischen Euch stehen und Ihr könnt im Grunde genommen keine wirklich funktionierende Beziehung mehr aufbauen. Deshalb solltest Du Dir auch ganz genau überlegen, ob Du dazu in der Lage bist. Andernfalls macht Eure Beziehung perspektivisch nämlich wirklich nicht mehr so viel Sinn. Damit soll auf keinen Fall das Verhalten Deines Partners in irgendeiner Weise entschuldigt oder gerechtfertigt werden. Aber kannst Du Dir eine Beziehung vorstellen, in der Du nie wieder zu 100 Prozent in der Lage sein wirst, Deinem Partner zu vertrauen? Das wäre extrem schwierig.

Fremdgehen verarbeiten: Woran lag es?

Die wichtigste Frage für die Bewältigung ist letztlich, warum Dein Partner überhaupt mit jemand anderem im Bett war, weswegen Du jetzt überhaupt erst das Fremdgehen verarbeiten musst. In vielen Fällen handelt es sich dabei um ein nicht erfülltes Sexualleben. Jedenfalls scheint ja hinter dem Seitensprung die Vermutung zu stecken, dass man besseren Sex mit jemand anderem als Dir bekommen kann. Und wenn Ihr Euch entschließt, Eure Beziehung fortzuführen, müsst Ihr versuchen, genau an dieser Situation zu arbeiten.

Auch das kann jedoch zum Drahtseilakt werden. Hier beißen sich nämlich vom Prinzip zwei wesentliche Standpunkte in sexueller Hinsicht – nämlich Deiner und der Deines Partners. So kann es möglich sein, dass die Differenzen in dieser Hinsicht einfach groß sind. Wenn beispielsweise ein Partner nur einmal in der Woche Sex haben möchte, der andere aber am liebsten fünfmal, dann ist es schwierig, das unter einen Hut zu bringen. Natürlich kann das dazu führen, dass Dein Partner sexuell nicht so befriedigt ist, wie er oder sie sich das vorstellt. Zu einem Seitensprung berechtigt das jedoch noch lange nicht.

Aber auch das gehört zum Fremdgehen Verarbeiten dazu. Ihr müsst Differenzen in Bezug auf sexuelle Vorlieben klären, um herausfinden zu können, ob Eure Schnittmenge reicht, dass Ihr gemeinsam ein erfülltes Sexualleben haben könnt. Und wenn das nicht funktioniert, habt Ihr ein Problem. Dann muss nämlich entweder Dein Partner seine Vorlieben unterdrücken – oder Du musst Dich damit abfinden, dass Du regelmäßig sein Fremdgehen verarbeiten musst. Wie Du siehst, kann das in eine sehr verfahrene Situation führen, die Ihr möglicherweise nur schwer gelöst bekommt. Auch deshalb kann manchmal die Trennung besser sein. Denkt deshalb darüber nach, ob Ihr das tatsächlich gemeinsam hinbekommt oder ob das – aus welchen Gründen auch immer – gar nicht klappen kann.

Fremdgehen verarbeiten: Auch bei Trennung musst Du das Fremdgehen verarbeiten

Übrigens musst Du nicht nur in der Lage sein, das Fremdgehen verarbeiten zu können, wenn Ihr zusammenbleibt. Auch – oder gerade wenn – Ihr Euch trennt, muss dieser Prozess bei Dir ebenso stattfinden. Andernfalls kann es nämlich passieren, dass Du die Erfahrung des Betrogenseins mit in Deine nächste Beziehung schleppst. Und genau dann wirst Du allerlei Eifersüchteleien damit rechtfertigen, dass Du schlechte Erfahrungen gemacht hast. Doch ganz drastisch formuliert: Das ist nicht die Schuld Deines neuen Partners, sondern die des Alten. Deshalb musst Du unbedingt das Fremdgehen verarbeiten, damit Du die Schuld, Vorwürfe und Angst in Beziehungen auch dort lässt, wo sie hingehören – nämlich dann bei Deinem Expartner.

Mehr zum Thema Fremdgehen hier

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *

*


*